acadamy awards

[Laberpost] And the winner is.... Hollywood- Ablästerei... aka RDJ needs to host every single award show!

Monday, February 27, 2012

... ach halt! :> Natürlich nicht "And the winner is..".. das ist ja voll politisch unkorrekt und darf nicht gesagt werden *eek* Wenn es einen Gewinner gibt, impliziert das ja, dass es Verlierer gibt :D Das kann natürlich nicht sein :D Es ist ja nicht so, dass Hollywood von Gewinnern und Verlierern lebt höhö :D

Vorgeplänkel:

Zu allererst: Ich habe keine Ahnung, ob ich diesen Blogpost online stelle, weil ich nicht weiß, ob es überhaupt jemand liest|lesen will bzw es hier rein passt, aber es ist ja mein Blog :D Ihr müsst es ja auch nicht lesen :D

ABER: Ich muss mal wieder ablästern.. wie jedes Jahr... wenn ihr also an den Oscar als Qualitätsmerkmal glaubt und an die Jury, solltet ihr lieber wegklicken... Wenn ihr keine Lobeshymnen auf Robert Downey Jr hören wollt... solltet ihr ebenfalls wegklicken :) Sonst dürft ihr gern hier bleiben :D

Dieser Post wird vmtl auch konfus, weil ich viel zu viele Gedanken dazu in meinem Kopf habe...

Ach ja: Und falls ihr nicht auf Umgangssprache steht bzw auf Denglisch solltet ihr vll auch lieber nicht weiter lesen, weil mir vll oft wieder nicht die deutschen Wörter oder Phrasen einfallen...

Vll wird es auch gar nicht so schlimm (ich versuchs ;) ), aber ich wollte gewarnt haben! =D

_______________________________

Einleitung:

Sie sind mein größtes Hobby (zusammen mit Serien^^) und mein Beruf... ich schätze mich sehr glücklich, dass ich über das Schreiben darf, was einen großen Teil meines Lebens darstellt- Filme.

Das Problem aber, wenn man für "seriöse" Printmedien in Deutschland arbeitet, ist, dass man oft nicht seine Meinung kundtun darf, sondern alles objektiv betrachten muss... Für mich eine große Umstellung als ich von Internetportal zu Zeitschrift "gewechselt" habe... Eine Meinung darf/sollte man natürlich schon haben und ich bin glücklich, dass ich nicht bei einer deutschen Propaganda- Mist- Zeitung arbeite, sondern bei einem DER beiden großen Filmkritik- Zeitschriften in Deutschland...
Früher habe ich vom Schreiben eher bissigen Kolumnen "gelebt" bzw größtenteils eben das gemacht, was ich am besten kann.. Tatsachen feststellen :D Das fehlt mir sehr und ich kann es nicht wirklich ausleben, was schade ist und weil ich heute schon sachliche Texte zur Thematik ansetzen musste, missbrauche ich jetzt meinen Blog zum Lästern....

Hauptteil xD:

... weil ich muss es zu Papier bringen.. es aussprechen.... alles das, was mich nervt.... Und das fängt schon bei der deutschen Vorberichterstattung auf Pro7 an.. Wenn ich Steven Gätjen schon sehe, will ich eigentlich wegschalten... ><
Ich meine ok- er ist Deutsch- Amerikaner (oder umgekehrt xD) und macht ja auch in den USA div. Sendungen etc... dass man ihn kennt, würde ich für ein Gerücht halten, aber immerhin spricht er gutes Englisch. Das ist so ziemlich der einzige Pluspunkt... sonst nervt er einfach nur rum... Jedes Jahr lässt er die interessanten Leute vorbei laufen... warum zur Hölle? Den einzigen, den er sich IMMER ranholt ist George Clooney- versteht mich nicht falsch.. ich mag Clooney sehr, aber es gibt SO viele andere und er lässt sie ohne irgendwas zu machen, vorbei watscheln.. oder er blamiert das Deutsche Fernsehen.. so wie letztes Jahr... war es letztes Jahr? Als er jedem, mit dem er sprach eine Rose in die Hand drückte und sich jeder nur dachte: WTF, was will er denn jetzt dachte? "Hello Iam Steven from Germany.. here is your rose.."... ehm? Die Rosen wanderten schneller zum PR- Menschen als man gucken konnte :D
Vermutlich haben sie aber generell aus dieser Misere gelernt und haben ihn dieses Jahr nur ganz kurz an den Teppich gestellt (und wen hat er sich rangeholt? George! :D)..

Problem daran war aber leider, dass es nicht besser wurde -.- Im Gegenteil.... Denn das einzige, was schlimmer ist als das Gesabbel von Gätjen- ist die Vorberichterstattung der Amerikaner... genauer gesagt von ABC.. wechselt ja immer, aber ist immer der gleiche Quatsch.. Ich meine- ja ok... es ist eine Art Modenschau, aber dieses ständige gezwungene Gefrage "Who are your wearing tonight?".. BOAR... Da bekomme ich echt eine Krise.. Wen interessiert das? -.- Am liebsten hätte ich es, dass mal jemand sein Kind mitbringen würde, um es auf den Arm zu nehmen zu können- nur um bei der Frage "Who are you wearing?" *smilieface* mit dem Namen des Kindes antworten zu können -.- oder als George mit seiner Neuen dort stand.. dass er ihr auf den Arm springt und sie dann sagt: George Clooney XD SO WAS würde ich gern mal sehen :D
30 Minuten musste man das ertragen... oder 20?

DANN ENDLICH FING ES AN *sigh

Zugegebenermaßen kann ich mit Billy Crystal in Sachen Oscars mehr anfangen als mit Eddie Murphy :> Daher hatte ich kein Problem, dass Murphy nach der Sache mit seinem Ratner "abgesagt" hatte :D Die wollten Nummer Sicher- nimm Billy Crystal und du hast Nummer Sicher :D
Er ist halt Hollywood und das hat man auch gemerkt. Er hatte zwar etwas wenig Screentime bzw sie hätten ihn mehr machen lassen sollen, aber nach zehn Minuten hat er mir schon besser gefallen als Anne Hathaway und James Franco letztes Jahr... Dazu muss man sagen: Ich mag Anna Hathaway ja so schon nicht wirklich, aber die Einlagen waren nicht so das Highlight und die Montagen auch nicht.. Dazu bin ich der Meinung, dass Franco letztes Jahr vor der Sendung gesoffen hat... was nicht negativ gemeint ist.. ich würde vmtl auch vorher gewaltig trinken müssen, um mit Anna Hathaway zu arbeiten... (sorry :D) Ich mag sie nicht.. ich mag ihre Art nicht, aber das ist nur meine persönliche Meinung... Schaut euch das bzw die Oscar 2009 Roundtable- Videos an und ihr wisst, was ich meine. Gut, das war eine ungünstige Position für sie, aber ich frage mich ernsthaft, warum man sie an diesen Tisch gesetzt hat... mit DIESEN Leuten.... Und Franco: Für ihn war es vmtl einfach zu viel... es war so ein Boom, den er in dem Jahr erlebt hat- dann macht er die Show und ist noch nominiert... und so wie er auf dem Stuhl hing als sie die Nominierungen durchgingen: Man hat gesehen, dass er die Schnauze gewaltig voll hat und getrunken hatte :D Egal..
Jedenfalls war die Eingangsmontage von Billy Crystal schon besser als alles von Hathaway/Franco zusammen... Nur er schafft es, dass man Justin Bieber und Tom Cruise nicht als total fail empfindet... Es passte einfach :)

Die Show selbst begann wieder mal äußerst seltsam oO Erst dachte ich, die wollten noch einen Zug oder ein Flugzeug erwischen, so schnell rushten sie durch die Verleihung oO Sie ließen nicht mal Zeit für eine ordentliche Übergabe des Preises... unmöglich so was...Dazu war es noch sterbenslangweilig... Dann tanzte der Cirque de Soleil und ja... hätte ich nicht gewusst, dass RDJ noch kommt, wäre ich so lange eingeschlafen :)
Aber die ganze Show war so fix, dass es auf einmal noch über eine etwas über Stunde gehen sollte, aber man schon bei den Königsdiziplinen war oO Aber die Oscars wären nicht die Oscars, wenn sie nicht irgendwelche total random wirkenden Aktionen bringen würden, um wieder alles künstlich in die länge zu ziehen... Beispiel gefällig? :D Auf einmal schrie sang kurz ein Inder auf o_O Ohne irgendeinen Sinn :D Ich weiß nicht, ob sie uns wieder wach machen wollten damit? :D

So kommen wir mal zu den Preisen selbst.... Und spätestens hier, muss ich richtig lästern.. Der Oscar ist ja schon lange kein Qualitätsmerkmal mehr... Er ist noch nicht auf dem Niveau der Globes angekommen, aber echt kurz davor. Das sollte mittlerweile eigentlich jeder mitbekommen haben.. der letzte Gipfel war ja letztes Jahr zwei Oscars bei drei Nominierungen für Alice im Wunderland, aber kein einziger für True Grit bei derer zehn Nominierungen... ich meine: Gehts? -.- Dieser schrottige Alice- Film, der wohl einer der schlechtesten in diesem Jahr war (ja doppelt gemoppelt :D), darf sich nun (naja nun ist hier wohl das falsche Wort^^) aufs DVD- Cover schreiben, dass er zwei Oscars gewonnen hat- ergo werden sie noch mehr Umsatz mit diesem Film machen. Früher waren Tim Burton- Filme bedenkenlos kaufbar, aber dieser Film einfach nur ein Witz.. total mieses 3D für das dann noch acht Jahre Geld rausgeschmissen wurde...
Und dann noch die Oscars, die er bekommen hat.. Beste Austattung?????? Hallo? Beste Ausstattung für diesen Film ist doch das Abbrechen der Klinge des im Rücken steckenden Messers, das soeben noch mal umgedreht wurden ist, für alle richtigen Ausstatter?! Ich meine letztes Jahr war es wirklich schwer.. nach dem Flopjahr 2010 gab es mal wieder gute bzw bessere Filme, aber warum das nominiert war, ist mir ein Rätsel..

Bei den Globes ist es immerhin ein offenes Geheimnis, dass es nicht nach Qualität geht, sondern das sie Zuschauer wollen.. junge Zuschauer! :> 
Ich meine wie kann man Johnny Depp und Angelina Jolie als Beste Schauspieler für The Tourist nominieren?? Und The Tourist darüber hinaus noch als Besten Film? Das kann doch keiner ernst meinen? Gut, sie haben die Preise nicht bekommen, aber das wäre auch zu lächerlich gewesen. Franc Tausch hat das schon richtig gesagt... 

*Telefon klingelt
HFPA: Hey Mr Depp- wollen Sie nicht zu den Globes kommen? Wir haben Sie nominiert!!!!!!! :)
Depp: Hmm nee.. lasst mal... dafür steh ich nicht auf.... *yawn
HFPA: Hmm... was halten Sie davon, wenn wir Sie zwei Mal nominieren? [dann steigen Ihre Siegchancen] :) :)
Depp: Boar lasst mich in Ruhe- ich will weiter schlafen....
HFPA: Och bitte Mr Depp!!!! *dogeyes* Wir brauchen Sie doch für das junge Publikum!!!!!
Depp: Nöhö! *aufleg

*Telfon klingelt erneut:
HFPA: Was halten Sie davon, wenn wir nicht nur Ihnen zwei Nominierungen geben, sondern auch Angelina Jolie nominieren? *big smilie face Außerdem nominieren wir "The Tourist" als Besten Film! *big smile
Depp: Wann ist die Veranstaltung?

Ok, dass war eine freie Adaption meinerseits, aber so laufen die Globes :D Die Gewinner sind dann immerhin oft nicht diese Darsteller und Filme, die eher eine Goldene Himbeere verdient hätte, aber man macht es nur, weil man das junge Publikum ranziehen will, weil die Quoten schlechter werden... Das ist auch der einzige Grund, warum Justin Bieber zu solchen Veranstaltungen engagiert wird... und das stellt keine Meinung über ihn dar, sondern ist eine reine Feststellung!
Das ist traurig mit anzusehen...

Überhaupt ist so Vieles traurig.. im Grunde überraschen die Acadamy Awards nicht.. sie werden einfach zu politisch bzw eher taktisch vergeben und das kotzt mich an- um das mal so deutlich zu sagen...

Hat man auch gestern wieder gesehen und zwar an Hugo...
Nachdem man dem Film ja in keiner der Königskategorien gewinnen lassen "konnte", bekam er "alle" Technik- Oscars.. somit war eigentlich schon klar an wen die Hauptkategorien gehen, wenn The Artist nominiert war.. ich meine: Versteht das nicht falsch. The Artist war toll und ich finde es gut, dass nicht nur Hollywood- Kram gewinnt, sondern dieser französische Film abgeräumt hat (zusammen mit Hugo), aber irgendwie fühlt sich so was komisch an... Das ist eben wie bei Alice im Vorjahr.. dieser Gedanke: Ok.. für die Hauptkategorien war der Film echt zu schlecht als Sieger, aber irgendeinen Preis müssen wir ihm ja geben...
So fühlt es sich für mich an: Ahhh... Martin Scorsese.... verdammt.. er MUSS einen Preis bekommen.. würfel, würfel welchen nur??.. Beste Regie geht nicht also verdammt.. ok.. die Technik- Awards.. 
Aber ok.. soll jeder davon halten, was er will. Ich hab mich gefreut, dass er nicht Beste Regie bekomme hat, weil ich nicht auf ihn stehe, aber ich freue mich mehr für Hazanavicius :)

Außerdem vergibt die Acadamy so oft nach "Trend" in den letzten Jahren... ok, dieses Jahr hätte eigentlich jeder der Nominierten den Oscar in der Kategorie Best Actor in a Leading Role bekommen müssen und Dujardin war auch echt gut und alles, aber sorry: Der Oscar "gehört" Gary Oldman für "Tinker Tailor Soldier Spy"... Das dachte so ziemlich JEDER meiner Kollegen, aber alle haben sie im Tippspiel auf den Franzosen gesetzt.. sagt doch irgendwie alles ^_^ Wobei das nicht so der Kritikpunkt ist, weil er ja wirklich gut gespielt hat... ich will ja auch nicht übertreiben *g* Aber wie mies muss es sein, wenn du als Clooney und vor allem als Pitt vorher weißt, dass du keinen Preis bekommst? :D Ich meine beiden haben es 100% gewusst... um es wiederholt zu sagen: Ich bin ja froh, dass Clooney für die Acadamy "mittlerweile" wieder salonfähig ist und man sich traut ihm Preise zu geben... aber einen Award als Bester Hauptdarsteller... ich bin mir nicht sicher, ob er den jemals bekommen wird.. vermutlich nicht.. auch wenn er zu den Schauspielern gehört, die in ihrem Filmen nicht enttäuschen.. er ist jetzt nicht der großartigste Schauspieler unserer Zeit, weil das ist Robert Downey Jr., aber man kann seine Filme immer bedenkenlos gucken und das schätze ich an ihm. Egal, ob er mitspielt oder Regie führt oder sonst was. Die Filme sind immer sehenswert :)
Und Pitt hatte mE eh die geringsten Chancen.. alleine das ein Baseballfilm überhaupt deratig oft nominiert wird, ist ja wunderlich- im positiven Sinne- war ja seit Field of Dreams nie wieder so- gibt generell selten wirklich gute Basebfallfilme.
Auch eine Überraschung im positiven Sinne: Meryl Streep! Ahhhh *.* Ich hab es ja nicht geglaubt =D Ich glaube so ziemlich jeder hatte Davis auf dem Zettel (inkl. mir^^), aber dann sagt Colin Firth "Meryl Streep" als Beste Hauptdarstellerin =D yay! :D
Sie hat zu wenig Oscars bekommen in ihrem bisherigen Leben. Viel zu wenige! So oft nominiert und nur zwei mal gewonnen :< Schämt euch, Acadamy! :D
Wobei es Davis natürlich auch verdient gehabt hätte. Grandiose Leistung in The Help! :) Überhaupt ein sehr empfehlensweter Film wie ich finde :)

Die beste Dankesrede hatte für mich heute Nacht eindeutig Christopher Plummer (Bester Nebendarsteller) <3 So genial :D So süß :D Der Mann ist 82 und das ist sein erster Oscar (auch hier Acadamy: Wie habt ihr das denn geschafft?)... aber wie er auf die Bühne kam.... den Oscar nahm... "sie" anguckte: "Youre 84... and Im 82...Youre only two years older than me... where have you been all my life?" So süß :D Freut mich sehr für ihn <3

Ebenso wie mich die Beste weibliche Nebendarstellerin freute: Octavia Spencer (netter Vorname^^)... aber zum Thema "Politisch unkorrekt": Muss man im Jahre 2012 für eine schwarze Darstellerin echt noch aufstehen? Öhm? Fand ich etwas seltsam und traurig, aber ok... US- Amerikaner...
Ich hatte ja auf den Oscar für Melissa McCarthy gehofft, aber das wurde leider nix :< (hoch leben die Gilmore Girls- Zeiten! :D)

Ebenso wie es leider keinen Oscar für Wim Wenders gab :< Obwohl Pina in den USA wohl recht gut ankam :| Sehr schade :(

Wie man sieht, gab es wenige Überraschungen dieses Jahr.. außer vll die beiden Preise für die Drehbücher... Hat mich sehr gefreut, dass Woody Allen einen bekommen hat und The Descandants <3 *waving :D
Leider war Woody Allen erwartungsgemäß nicht da :(

Lustigerweise waren das die beiden Kategorien in denen ich auf genau diese "Außenseiter" gesetzt hatte :D Da sie aber beide gewannen, hat das meine Tippliste nicht eingesaut :D yay :D Überhaupt war ich dieses mal richtig gut. 20 Richtige. Yay! :D xD
Selbst die sog. Lottokategorien hatte ich überraschend richtig. Zwar nicht alle drei, aber man will ja nicht übertreiben :D Lottokategorien sind zB Bester Kurzfilm und Bester animierter Kurzfilm.. da ging ich nach den Namen, die mir gefallen haben :D

Eine der wenigen Überraschungen war übrigens der Oscar für den Besten Schnitt an Verblendung :) Böse Zugen behaupten ja, dass der Film mit den meisten Schnitten den Oscar bekommen hat :D Aber da schließ ich mich mal aus. Für mich hat der Schnitt Fahrt in den Film gebracht, den ich gut fand. Ich fand auch nicht, dass er zerschnitten wurde. Überhaupt fand ich den Film überraschend gut. Besser als die "Originalfassung"- soweit man das bei einer Buchverfilmung sagen kann. Schade, dass Fincher wohl keinen Bock auf Teil 2 und 3 hat.
Aber apropos Verblendung: Ich muss doch was zur Mode sagen: Ich mag Rooney Mara, aber das Kleid o_O Sie sah irgendwie leicht creepy aus Oo Aber ich finds gut, dass sie so down to earth ist :) Ich weiß nicht, ob sie sich deswegen deplaziert oder sogar veralbert gefühlt hat. Sie wusste, dass sie den Oscar nicht bekommen wird und hat das auch vorher auf dem Roten Teppich gesagt... ich hoffe für sie, dass sie es einfach nur genossen hat und sich nicht irgendwie blöd vorkam :/ 

Beruhigt war ich außerdem, dass Sandra Bullock dieses Jahr mit guter Laune auf die Bühne kam- nicht wie letztes Jahr.. da wäre sie vmtl am liebsten sofort umgekehrt und nach Hause gefahren, was ich schade fand, weil: Auch wenn sie oft böse guckt- ich mag ihre Nominierungsansprachen :D Aber letztes Jahr.. alter Falter.. da hatte man ja Angst ihr in der Nacht zu begegnen... (kurze Erläuterung: Letztes Jahr wurde sie gefragt, wie es mit ihrem Ex ist und wie es sich dieses [also letztes] Jahr ohne ihn anfühlt- grob gesagt... und ja.. das war die allereste Frage, die ihr gestellt wurden war.. ziemlich unglücklich vom ABC- "Journalisten"- sie ist danach auch direkt rein und hat keine Fragen beantwortet... und so hat sie auch geguckt.. total versteinert...)..
Dieses Jahr war es auch irgendwie lustig :D Sie faselte was davon, dass die Sendung ja international wäre und sie 1,2 Mrd Chinesen gebeten hätten, sie solle was auf chinesisch sagen.... Sie meinte darauf hin, dass ihr Chinesich ja fließend wäre (xD), sie aber in Deutschland augewachsen wäre und deswegen leider einen starken deutschen Akzent hätte und faselte dann was auf Deutsch :D
Mittlerweile nervt es mich zwar fast, dass sie immer auf Deutsch rumlabert, aber es war lustig :D

Der letzte creepy moment war die Königskategorie: Bester Film. Wobei: eigentlich war es eher lustig :D Die Kategorie wurde angekündigt bzw es fehlte nur diese und die Audience klatschte und man hörte so aus dem Off "presented by Tom Cruise".. und wie das Klatschen auf einmal leiser wurde bzw weniger Leute klatschten, war schon fast lustig :D Der kam rein mit seinem Zahnpastagrinsen und die Leute dachten sich vmtl so: "What the hell?" :D 
Verstehe ich auch nicht: Manche Leute werden wg ihrer politischen Meinung ignoriert und nicht eingeladen bzw weiß man, dass man keinen Preis bekommt (George Clooney) und Tom Cruise lässt man auf die Bühne? Die Acadamy- ein ewiges Rätsel.
Ich mag Tom Cruise! Ich mochte? Darf man Tom Cruise noch mögen? Ich bin selten kontextsensitiv- nie? Eigentlich beziehe ich die Persönlichkeit einen Schauspielers in das Ganze mit ein- ich entscheide selten nach Filmen... Versteht man was ich meine? DiCaprio- macht zuletzt nur gute Filme- ich mag ihn trotzdem nicht und versuche ihn zu meiden *g*
Bei Tom Cruise- ok, der hat in den letzten Jahren viel Mist gemacht- passend zum privaten Lebensstil, aber ich liebe seine Filme der 90er. Fast alle. Soll ich ihn nun nicht mehr mögen? Dunno. Ich mag ihn nach wie vor sehr gern auf der Leinwand sehen.. nicht so wie früher, aber doch noch gern... Sagen wir einfach: Ich mag den frühen Tom Cruise xD
Trotzdem komisch, dass sein Lebenswandel ihn nicht von der Oscarbühne verbannt... aber andere schon :>
So nun benutze ich mal das Wort "Lob"... kommt selten vor im Zusammenspiel mit den Oscars... dieses Jahr haben sie etwas geschafft, was die letzten Jahre unmöglich schien.. sie haben das "In Memoriam" nicht verhunzt.... sie haben keinen vergessen- im Gegenteil: Sogar Steve Jobs war dabei (hust, der ist gut verpackt :D)... stilvoll und gut! Geht doch! :) *lob*

So jetzt noch zwei Nervfaktoren, denn bisher bin ich ja erstaunlich nett geblieben oO Habe mich alleine schon durch das Schreiben der Einleitung merklich beruhigt :)

Nachdem Pro7 letztes Jahr sehr damit nervte, dass sie demnächst Transformers ausstrahlen, war es dieses Jahr Zalando -.- (jedenfalls in der SD- Austrahlung- woanders habe ich was von L'Oreal gelesen, aber kA, ob die Werbung im HD- Kanal anders ist, oder ob diese Menschen die amerikanische Ausstrahlung meinten).. ich meine es kommt immer viel Werbung und dieses Jahr kam häufiger etwas anderes als letztes Jahr, aber Zalando war eine Konstante. Warum? :< Wieso schafft man es nicht verschiedene Spots zu bringen? Bzw ok- die Spots waren verschieden, aber der Werbende derselbe. Nervig! -.-

Der zweite Fail waren eine Filmmontage, die anfangs ausgetrahlt wurde (nicht die von Billy Crystal, die waren gut)... Ich finde es wirklich ok Justin Bieber kurz auftreten zu lassen... er war nur für das da, was er in der Montage auch selbst sagte: Er ist da, um das jüngere Publikum ranzuholen.. DAS geht wirklich noch, aber später kam eine Montage mit "Klassikern" bzw guten Filmen und auf einmal eine total random reingeschnitten wirkende Szene aus Twilight.. ehm? Ok- ich bin kein Twilight- Fan- zugegeben.. aber was hat Twilight bitte neben Filmklassikern zu suchen (außer das Weite)? Ihr dürft mich gern hassen, aber Twilight gehört nicht zu den Oscars- in egal welchem Zusammenhang. Man darf Twilight gern gut finden, das stört mich nicht- im Gegenteil- wäre ja schlimm, wenn wir es alle mögen müssten, aber das war einfach wieder nur sinnlos oO

So jetzt weg mit denen, die RDJ nicht bekönnen :D

Übertriebene Huldigung

So nun zu meinem hands down Favorit :D Hmm, wenn ich das schreibe, denken die Leute, die mich kennen, immer oft , dass es bei mir eh viel mehr gehypt ist, weil der Mann für mich ein Gott ist, ABER: Er hat einfach wirklich IMMER die besten Auftritte :D Ihr könnt hier auch jeden anderen fragen, dass sein Auftritt wieder der beste war :) Ok. Ja! Ich geb es zu! Ich bin derartig parteiisch bei diesem Mann, dass es schon wehtut, aber er ist einfach der Beste- da kann ich auch nix für =D Ich weiß auch nicht, warum er gestern wieder so eine Show bekommen hat und die andere nicht (ok ich weiß es: Weil er kanns halt und andere eben nicht- jedenfalls nicht so), aber er hat immer die besten Nominierungsreden. Sein Auftritt mit Jude Law letztes Jahr war DAS Highlight der Show und dieses Jahr war es wieder so :D Einfach göttlich, weil einzigartig: Robert Downey jr.! <3
Er hatte die Ansprache zusammen mit Gwyneth Paltrow und ich debattiere jetzt noch mit mir selbst, ob wir da Pepper Potts und Tony Stark gesehen habe oder nicht. Viele meinten, dass es Tony und Pepper waren, aber ich hab- wie immer- eine andere Meinung: Für Pepper war der Auftritt zu wenig dumm und nervtötend (^^) und für Tony zu wenig selbstverliebt. Ich weiß aber nicht, wer selbstverliebter ist: Downey, wenn er es (bei sich) spielt oder Downey, wenn er Tony spielt :D Daher tippe ich, dass es 50/50 von jeweils beiden Chars der beiden war :D
Jedenfalls war der Auftritt der beiden einfach grandios :D Downey tat so als würde er eine Dokumentation über Presenter drehen und es war einfach göttlich :D 
Wer sichs ansehen mag, klickt hier.

Robert soll endlich mal richtige Filme machen und seinen eigenen Oscar bekommen, denn seine Dankesreden sind ja wohl die besten :D Und verdient hat er es ja wohl mehr als alle anderen <3
Von mir bekommt er jedenfalls jedes Jahr den Oscar für den Besten Hauptdarsteller und für die Beste Persönlichkeit eines Darstellers in einer leading role ;)
Ich steh auf die Alte Schule Hollywoods und vermisse Leute wie Gregory Peck... Downey verkörpert alles das. I like.
So: ich werde das jetzt online stellen und abwarten, wann ich es bereue xD
Liebe Grüße <3
Bleibt noch was zu sagen? Ach ja: Am Ende wurde in einem Frame das Wahlverfahren erklärt? Warum oO Noch mal erklären, bevor man es umstellt? xD

Das könnte euch auch gefallen ;)

8 Comments

  1. Danke, dass du mich daran erinnert hast, warum ich letzte Nacht, als ich nicht schlafen konnte, eine Shrek DVD eingeschmissen habe anstatt die Oscars anzuschauen XD

    Die haben ernsthaft Twillight in die Filmklassiker geschnitten und das Biebermädchen auftreten lassen? Langsam geht die Welt zu Grunde, beides ist grausam..!

    ReplyDelete
  2. Er ist nicht aufgetreten in dem Sinne. Er hatte einen Auftritt in der Anfangsmontage. Ging darum, dass Crystal nicht genug Witze hat.. er geht aus dem Besprachungsraum von Moneyball raus und draußen steht ein Auto und Bieber holt ihn ran und meint, dass er ihm die ganze Teenager- Audience ranholt^^

    War eigentlich recht gut gemacht :D

    Was Twilight in diesem Video sollte, weiß ich aber echt nicht... Dafür hab ich keine sinnvolle Erklärung :D

    ReplyDelete
  3. Ich schwinge gemeinsam mit dir das RDJ-Fähnchen und stülpe das Fanshirt über, du bist also nicht allein ;D
    Sein Auftritt war echt klasse :D

    Und danke nochmal für deine Oscarzusammenfassung,
    find sie echt gut und finde es auch gut, dass du das was dich interessiert auf deinen Blog postet und nicht nur das Beautyzeugs. Ich weiß viele finden das nicht so toll, aber sollen sie es doch einfach nicht lesen, ich finde es toll, wenn ein Blog einen, nennen wir es "persönlichen Touch" hat. Genau aus dem Grund hab ich einen Konzertbereicht auf meinem Blog geschrieben und lade auch weitere Konzertpics hoch usw ;D

    Ach und zu der ganzen Twilight Sache,
    ich hab vorhin Klatsch-TV angemacht und die beiden darsteller waren ja nicht zu den Oscar Partys eingeladen, also haben sie versucht sich reinzuschummeln, aber einfach mal voll im Schlabberlook oO
    Sie, ich mag sie wirklich nicht daher werd ich mir nie ihren Namen merken (und sie hat auch wirklich immer denselben schrecklicen Gesichtsausdruck) war einfach mal im Holzfellerhemd unterwegs....keine Ahnung was die denkt was man auf so ner Oscarparty so macht :O
    xD

    Naja genug gelästert....
    Tollen Oscar Post hast du gemacht :)
    *thumbs up*

    <3

    ReplyDelete
  4. Dieser Post ist so grandios! Ich habe ihn mit großem interesse gelesen, normalerweise schrecke ich vor so langen Texten zurück. ;D
    Das mit der Twillight-Szene habe ich auch nicht verstanden, aber ich war zuvor unaufmerksam und dachte, ich hätte vielleicht etwas verpasst, aber anscheinend war die Szene wirklich unpassend.

    Lg

    ReplyDelete
  5. Als jemand , der sich nicht für die Oscars interessiert, habe ich Deinen GANZEN Text gelesen, ich finde, das spricht für Dich *g*
    Fand ich echt unterhaltsam geschrieben :)
    Du hast Dir wohl den richtigen Job ausgesucht, oder? Auch wenn Du nicht immer das schreiben kannst, was Du gerne möchtest.

    ReplyDelete
  6. Danke für deinen Kommi! Ja das mit der weichen Tube ist schon etwas nervig, aber ich benutze diese Zahncreme sehr gern, da sie meine Zähne gut schützt (ich habe eine blöde Angewohnheit mit dem Zungenpiercing gegen die Zähne zu klappern)
    LG

    ReplyDelete
  7. Amen, sehr schön geschrieben! Dujardin war Klasse aber Oldman hätte ihn sowaaaaas von verdient. Schätze mal der Mann ist einfach immer noch zu "edgy" für Hollywood.

    ReplyDelete
  8. Haha, ja das war die langweiligste Oscarveranstalung seit Jahren.

    Und natürlich hast du Recht damit, dass weder die Golden Globes noch die Academy Awards als Qualitätsmerkmal gelten können, aber das liegt nicht zuletzt daran, dass Hollywood selbst nicht mehr als Qualitätsmerkmal gilt. Meiner Meinung ist nach der New Hollywood Era sowieso alles in der Traumfabrik den Bach runter gegangen und man ist nunmehr damit beschäftigt, die Kassen mit belanglosen RomComs klingeln zu lassen, die drölfzigste Neuverfilmug oder das tausendste Sequel zu drehen, einen europäischen Film zu kopieren oder ewig viel Kohle für überbezahlte und zu Tode gebotoxte Schauspieler herauszuwerfen.

    ReplyDelete