Haustier-TAG und Laberpost

Sunday, April 22, 2012

Hallöchen!
 Warnung, ellenlanger Post über Katzen! 

Heute erwartet euch eine Mischung aus einem Laberpost und einem Haustier-Tag von mir, denn bei mir gibt es spannende Neuigkeiten, die ich unbedingt mit euch teilen muss. Ich komme gerade von Rumo, einem kleinen sibirischen Kater, der nächste Woche Freitag dann das neue Familienmitglied bei uns wird. Naja und ich bin selbst so aufgeregt, dass ich über Haustiere schreiben möchte :)

Aber fangen wir mit dem Tag an, eh ich mehr über Rumo schreibe.

1. Was war dein erstes Haustier und sein Name?
Mein erstes Haustier war Timmi, ein Kater. Wir fanden 5 Katzenbabys in einer alten Scheune und die Mutter kümmerte sich nicht allzu gut um die Kleinen und am Ende blieb das kleine Findelkind bei uns. Er war das anhänglichste und liebste Tier, was man sich vorstellen kann.
mein kleiner Schnuffel Timmi

2. Hast du es dir gewünscht oder war es ein Familienwunsch?
Eigentlich wollte ich immer Kaninchen haben, doch als wir die Miezen entdeckt hatten, wurde es ein Familienwunsch. Alle Katzen, die nach ihm kamen waren aber ein Wunsch der gesamten Familie, nur meine weiße Schneeflocke wollte ich unbedingt haben, da meine Eltern nur den kleinen getigerten Benny wollten, ich aber den kleinen süßen Freddy nicht dort lassen konnte.

Benny und Freddy beim zweiten Besuch bei ihnen

3. Lebt er/sie noch oder ist er/sie gestorben?
Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Ich war recht jung als wir den kleinen Racker bekamen und nach 8 Jahren war er dann auf einmal spurlos verschwunden. Da sich Katzen, die Freigänger sind, auch gerne verkriechen, wenn sie merken, es geht auf das Ende zu, kann ich es nicht sagen.

4. Was ist dein Lieblingstier?
Nach meiner ersten Samtpfote war es um mich geschehen, seitdem sind es Katzen, doch ich mag auch Kattas wahnsinnig gerne.

5. Hast du jetzt Haustiere, wenn ja wie viele und wie heißen sie?
Ich habe jetzt einige Zeit ohne Haustier gelebt. Meine Schwiegermutti hat hier eine Kartäuserkatze und sie heißt Bernadett und nächste Woche zieht Rumo ein. Den Namen Rumo hat er von der Züchterin bekommen, wir wissen noch nicht, ob er diesen Namen behalten wird.

6. Hat sein/ihr Name eine besondere Bedeutung?
Wie gesagt, es ist der Name, den die Züchterin ihm gegeben hat. Meine Katzen hießen bisher Timmi, Willy (Kater meiner Mutter, der eigentlich eine Gefährtin Namens Maja bekommen sollte), Wölfchen und die Geschwister Freddy und Benny. Besondere Bedeutungen hatten sie nie, aber wir haben immer geschaut, dass wir etwas mit i oder y finden, dass zu dem Tier auch passt. Nur Freddy habe ich nach einem Menschen benannt, der mir viel geholfen hat in einer schweren Zeit.

7. Was war dein schönstes Erlebnis mit ihm/ihr?
Ich finde, wenn man ein Haustier hat, so hat man jeden Tag schöne Erlebnisse mit ihm. Rumo hat heute zum Beispiel total süß mit mir gespielt. Bei Timmi war es so, dass immer, wenn er mit mir rein ins Haus ging, er vornweg lief, ein paar Stufen die Treppe hoch und dann seinen Kopf durch das Geländer steckte um "Dutz" mit mir zu machen und jeden morgen brachte er mich zum Schulbus und holte mich nachmittags wieder ab. Freddy hingegen war der faulste und verfressenste Kater auf Erden aber schmusig ohne Ende und Benny war ein kleiner Räuber.

Freddy, als er dann groß war :)
Benny und sein liebstes Plüschtier ^^
8. Hast du dir schon einmal Sorgen machen müssen?
Oh ja leider schon sehr viel. Timmi ist beim Nachbarn in einen offenen Eimer Raufasertapete gefallen und war schwer zugerichtet dadurch, wurde einmal mit einem Blitzknaller beworfen und am Ende war er ja verschwunden. Wölfchen war ein Tier aus dem Tierheim und schwer krank und leider konnten wir ihm nicht mehr als noch ein paar Monate ein schönes Leben bieten und Benny und Freddy wurden geklaut. Solche Sorgen wünsche ich wirklich keinem Tierbesitzer.

9. Würdest du gerne noch mehr Haustiere haben?
Ohja! Auf jeden Fall mehr Katzen. Wir würden gerne den Papa von Rumo noch bei uns aufnehmen, den die Züchterin vielleicht in einem halben Jahr abgeben werden muss. Ich hätte auch gerne noch eine heilige Birma oder eine Ragdoll und wenn es nach meinem Freund ginge käme auch noch ein Hund dazu. Das wäre dann ein Samojede, aber ich habe Angst vor Hunden, daher wird das wohl eher schwieriger.
 August, der Papa von Rumo

10. Was findest du besser, Tiere vom Züchter oder vom Tierheim?
Gut finde ich beides, doch ich selbst habe schlechte Erfahrungen mit dem Tierheim gemacht und würde mir daher nur noch ein Tier von einem seriösen Züchter und keinem Vermehrer holen. Ich selbst habe lange nach einer vertrauenswürdigen Zucht gesucht, bis ich Rumo gefunden habe und ich kann jedem Raten sich dafür echt Zeit zu nehmen.

11. Bist du irgendwelchen Organisationen beigetreten, die sich für den Tierschutz einsetzen?
Nein, nicht mehr.

12. Wie viel Präsenz hat ein Tier in deinem Leben/deinem Herzen?
Meine Haustiere sind für mich immer Teil der Familie und sie sind mir stets mehr ans Herz gewachsen als viele Menschen. Mir bedeuten sie alles und jeden Tag, den ich mit ihnen verbringen kann, ist ein großes Geschenk.

So und weil ich so aufgeregt wegen Freitag bin, schreibe ich nun auch über Rumo. Mein Freddy war ja eine schneeweiße Katze, zwar mit kurzem Fell aber viel Unterwolle und wie Timmi wieder einmal ein absoluter Schatz. Ich habe alle meine Katzen geliebt (nur Willi, der Kater meiner Mutter hat mich immer um den Verstand gebracht, das war vielleicht ein Frechdachs), doch Timmi und Freddy waren etwas ganz besonderes für mich. Naja und jetzt wo ich wusste es wird wieder möglich sein eine Katze zu halten und mein Freund ist auch von der Idee begeistert, suchte ich also nach weißen Katzen. Doch das ist heikel, denn weiße Katzen werden selten gezüchtet, weil sie eben auch taub und blind sein können und dergleichen. Also entdeckte ich Heilige Birmas und eine ganz tolle Zucht, doch die hatten bei zwei Würfen in der ganzen Zeit nie einen Kater dabei. Ich suchte also weiter und entdeckte Sibirische Katzen. Das ist eine natürliche Rasse, die ursprünglich aus Russland stammt. Mein Gott waren die süß und wie die Heiligen Birmas gibt es diese sibirischen Katzen auch als Point Katzen und dann nennt man sie Neva Masquerade und genau so ein Katerchen ist Rumo. Von einer anderen Zucht bekam ich den Tip, dass eine Züchterin in unserer Nähe einen Wurf hat und siehe da, ich fand das erste Bild von Rumo und war verliebt.

 Der kleine Rumo

Als er 7 1/2 Wochen alt war, konnten wir ihn dann das erste mal besuchen und es war voll und ganz um uns geschehen. Doch wer wäre das nicht bei diesem süßen Kerl?
 Rumo beim ersten Besuch

Und nun haben wir ihn das letzte mal besucht, bevor er eben am Freitag zu uns kommt. Ich bin ja so aufgeregt und er ist so ein süßer Kerl!!! Ich hoffe ihr entschuldigt dann, wenn ich dann nicht ganz so viel bloggen kann, der kleine Kerl wird einen sicher sehr auf Trab halten! :D

 Rumo am Samstag :)

So ich glaube das war genug Niedlichkeit für einen Post.
Ich tagge alle, die auch ein Haustier haben und gerne bei dem Tag noch mitmachen möchten.

Liebe Grüße,
Franninchen
<3


Das könnte euch auch gefallen ;)

10 Comments

  1. Die sind ja alle soooo niedlich! Da weiß man ja gar nicht wo man hinsehen soll!

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  2. Oh, ich liebe ja Katzen! ♥♥♥
    Die Bilder sind so süß! Ich kann mir vorstellen, wie aufgeregt Du wegen Rumo bist!

    Viele Grüße!

    ReplyDelete
  3. Ich freu mich schon, wenn ich den kleinen dann live sehen kann/darf wie auch immer ;)

    Ich habe übrigens einen weiteren Tag für dich und auch für Mäuschen :D
    http://miyacore.blogspot.de/2012/04/tag-nagellack.html

    ReplyDelete
  4. Es ist so schlimm :<

    Erst Nugget.. dann Rumo... =\ *will mittlerweile auch :< Aber kann nicht und hab auch einfach keine Zeit und will das einem Tier nicht antun.. und bin ja bald haustierlos :<

    ReplyDelete
  5. Wahnsinnig süße Samtpfoten, absolutes Knuddel-Alarm!
    LG

    ReplyDelete
  6. Na für so einen Katzenfan wie dich ist so eine zarte Wolke wie Rumo mit so einer unglaublich schönen Zeichnung genau das Richtige.

    Er ist wirklich zum Verlieben schön und ich kann dich voll verstehen, dass du so hingerissen von ihm bist.

    Ich wünsche euch einen guten Start miteinander und bin gespannt auf viele neue Rumo-Geschichten.

    ReplyDelete
  7. erst einmal, wow! ich habe mich ja so gefreut über eure ganzen lieben kommentare zu diesem post, damit hatte ich nicht gerechnet und so gut, wie der post ankam, werde ich sicher ganz bald wieder etwas von rumo berichten :)

    ReplyDelete
  8. Sehr süß! :) Ich würde mich nie trauen, Katzen draußen rumlaufen zu lassen, das ist so gefährlich und ich würde mir zu viele Sorgen machen :(

    ReplyDelete
    Replies
    1. Aber du würdest den Katzen so keinen Gefallen machen...

      Delete
  9. @Binara ich würde das jetzt auch nicht mehr machen, doch damals habe ich noch auf dem Dorf gelebt, hatte nur einen Nachbarn und die Katzen konnten auch in den ersten Wochen bei der Mutter stets raus, sodass sie es einfach so gewöhnt waren und bei unserem großen Garten wollte ich leider ihnen die tollen Erlebnisse in freier Natur nicht nehmen.

    ReplyDelete