Bobbi Brown

[Make-up Monday] Bobbi Brown Moisture Rich Foundation

Monday, April 30, 2012

Hallöchen!

Also erst einmal, ja es wird den Make-up Monday geben und weil die liebe Lfcmaus mich mit ihrem Post verwirrt, schiebe ich gleich meinen ersten auch mal hinterher :D
Um euch zu beruhigen, ich habe sie natürlich nicht ignoriert, aber kleine Flauschkatze, die einem auf Trab hält, wenig Möglichkeiten im Internet rumzugurken und dann auch noch ein paar Stunden beim Dunkeldinner in tooootaler Dunkelheit zu verbringen mit anschließendem Schlaf, als hätte man mir K.O.-Tropfen verabreicht, sorgten dafür, dass ich ihr nicht schreiben konnte. ^^ Also alles im Lot, nur ein ziemlich vollgestopftes Wochenende liegt hinter mir.

Aber kommen wir hier mal in die Pötte, bei mir geht es heute um die Bobbi Brown Moisture Rich Foundation.
Sie war nun fast 2 Jahre mein treuer Begleiter, also ist es wirklich Zeit für eine Review.


Die Foundation kommt in einem schwarzen glänzenden Umkarton, wie es typisch für Bobbi Brown Produkte ist. Befreit man sie aus diesem, so hält man einen hochwertigen Glasflakon in der Hand, dessen Deckel ebenfalls in schwarzer Glanzoptik gehalten ist und der ganze 30ml Foundation enthält. Mit den 41,95€, die diese Foundation kostet, gehört sie auf jeden Fall zu den hochpreisigen, doch für mich hat sich der Kauf stets gelohnt. 

 Bobbi Brown Moisture Rich Foundation 0 Porcelain

Leider gibt es sie nur noch in 11 Farben, da sie leider in der Nuance Alabaster vom deutschen Markt genommen wurde. Im Sommer passt die Nuance Porcelain super zu mir, doch im Winter werde ich so blass, dass ich teilweise bereits NC5 erreiche und dann passte nur noch Alabaster. Ich muss mir also für den nächsten Winter etwas neues überlegen. 

 Nuancenvergleich 
  1. Bobbi Brown Moisture Rich 0 Porcelain
  2. Bobbi Brown Natural Finish Longlasting 0 Porcelain
  3. Artdeco Longlastin Foundation 03
  4. MAC Matchmaster 1.0
  5. Missha Perfect Cover BB Cream Nr. 13

Zur Foundation selbst. Der Flakon kommt ohne Pumpspender daher, was für mich ein Segen ist, aber für manch anderen sicher ein K.O.-Kriterium. Für mich ist es optimal, da ich die Foundation zum ersten Mal ohne Probleme perfekt dosieren kann. Mann kann sie entweder kurz auf den Kopf drehen und hat dann die ausreichende Menge an Foundation im Deckel, die man mit desinfizierten Fingern entnehmen kann, oder mit einem Pinsel, oder man nutzt eben einen Spatel. Bei Foundations mit Pumpspender habe ich stets zu viel oder zu wenig Produkt und beim zweiten Pump dann wieder zu viel, sodass mir leider deutlich zu viel Produkt verloren geht.

Die Textur der Foundation ist sehr flüssig und feuchtigkeitsspendend, weshalb ich sie selbst stets mit den Fingern auftrage und wie eine Creme verteile. Dabei zieht sie optimal ein und verbindet sich etwas mit der Haut und ist für mich am Ende gar nicht mehr spürbar. Jedoch muss man aufpassen, da sie sich nicht mit jeder Tagespflege verträgt und am besten zum Einsatz kommt, wenn man gar keine Tagespflege darunter nutzt oder diese einige Zeit vorher aufgetragen hat.
Doch davon sollte man sich mit trockener Haut nicht abschrecken lassen, denn diese Foundation ist wirklich reichhaltig und dabei dennoch von einer leichten Deckkraft, wodurch sie pflegt und für ein natürliches Ergebnis sorgt. Sie betont keine trockenen Stellen und das Finish ist nicht matt, sondern doch eher glänzend, wodurch man mit etwas transparenten Puder ein wunderbar natürliches Ergebnis hat. Vorteil der sehr flüssigen Konsistenz ist auch, dass sie sich super verblenden lässt.
Mit ihrem SPF von 15 schützt sie außerdem etwas vor der Sonneneinstrahlung, was sie allerdings nicht zum optimalen Kandidaten für Fotos mit Blitzlicht macht.

Nachteile habe ich über die zwei Jahre hinweg nur wenige gefunden. Bei mir ist die Haltbarkeit der Foundation super, aber die Deckkraft ist wirklich sehr leicht, wodurch man bei deutlichen Rötungen oder ähnlichem noch einen Concealer benötigt, denn die Foundation zu Schichten ist bei der Moisture Rich nicht sehr optimal. Außerdem ist sie nicht die beste Foundation für die ganz heißen Tage. Dafür ist sie zu reichhaltig und beginnt irgendwann förmlich weg zu schwimmen.

Ich kann sie jedoch jedem mit trockener oder trockener Mischhaut empfehlen, selbst denen, bei denen die Haut so trocken ist, dass sie sich leicht schuppt. Über die zwei Jahre, die ich die Foundation nun nutze, sind meine trockenen Stellen deutlich zurück gegangen, selbst wenn ich nur selten Tagespflege genutzt habe. Außerdem ist sie optimal für den Winter, durch ihre pflegende Wirkung und dem SPF, der super ist, wenn die Sonne vom Schnee reflektiert wird.

Wenn ihr also trockene Haut habt, oder nach einer Foundation für die kalten Tage im Jahr sucht und Bobbi Brown die passende Farbe für euch bietet, so lasst sie euch unbedingt einmal am Counter auftragen!

Liebe Grüße,
Franninchen
<3

Das könnte euch auch gefallen ;)

6 Comments

  1. Hmm klingt eigentlich schon gut, was du schreibst bzw klingts sehr überzeugt *.*

    Aber leichte Deckkraft könnte bei mir so eine Sache sein ._.
    Es ist sypathisch, dass es keinen Pinsel braucht^^ allerdings wäre sie vmtl zu reichhaltig für mich ._.

    Ist auch die Frage, ob ich mir die Haut wieder zukleistern mag.. da kommen bestimmt die bösen kleinen Unreinheiten wieder ._.

    Ist auch die Frage, ob ich mich umgewöhnen wollen würde bzw könnte...

    Ich muss bei Flüssigfoundation jedes mal daran denke, dass ich ein mal schwitze und man das sofort auf der Stirn sieht ><
    Das hat mich damals ua derartig von Flüssigfoundation weggebracht.

    Aber ist voll blöd, dass du dir was anderes suchen musst :<
    Warum die Hersteller auch immer denken, dass wir hier alle sonst wie dunkel sind o_O

    ReplyDelete
  2. für dich ist es nichts, kann ich dir gleich sagen, aber wer etwas flüssiges sucht für trockene haut, da ist es super. man muss eben die vorzüge der flüssigen textur aber einfach zu schätzen wissen. mit unreinheiten habe ich ja nur einmal im monat zu tun also kann ich nicht behaupten, dass man durch flüssige foundations generell unreinheiten bekommt, aber das ist eh bei jedem anders. was das schwitzen betrifft, ist dies die einzige foundation die ich bisher getestet habe, bei der man es wirklich merkt. also man sieht das schwitzen an sich nicht sooo doll, aber wenn du schwitzt merkst du eben, dass du foundation trägst und das sie wegschwimmt. deswegen sag ich für ganz heiße tage nichts, aber ich habe auch schon problemlos nächte mit ihr durchtanzen können.

    und ich habe keine ahnung. ich meine für den sommer musste ich ja jetzt eh umschwenken nachdem meine trockenen stellen weg sind, aber im winter wird es dann echt schwer werden. ich denke da werde ich dann auf illamasqua oder nars umsteigen.

    ReplyDelete
  3. Naja durch die Arbeit schwitze ich ja jeden Tag, wenn ich arbeite und das ist irgendwie nicht so der Hit :<
    Per se hab ich nichts gegen flüssige Texturen (aber für Mischhaut ist das halt oft nicht die beste Wahl, das stümmt *nick) oder so und das mit den Unreinheiten bezog sich jetzt eher darauf, dass sich diese Foundation ja auch eher auf die Haut legt und ich dass dann quasi sehe *g*
    Aber was das angeht, muss ich eh iwann mal diese Microdinger von QVC bestellen :D Aber mir ist das immer zu teuer, auch wenns gar nicht teuer ist xD
    Aber wenns bei dir nicht so "schlimm" ist, würdest du ja vll auch erstmal mit Concealer zurande kommen?

    Bzw ist es auch so, dass ich ja mittlerweile mehr darauf achte, was ich mir so ins Gesicht schmiere und primär würde mich interessieren, was jetzt passiert.. jetzt wo ich mehr Ahnung von MakeUp habe und vor allem die preisliche Hemmschwelle gefallen ist *g

    Wenn du bei Illamasqua oder Nars online bestellst (was du bei Nars ja eh musst^^), dann bestell ich bestimmt was mit *yesyes
    Oder ich bestelle und du bestellst mit *g
    Oder wenn Mia in die USA fliegt, kann sie ja vll scho was mitbringen- sparen ist sparen *hust :D

    ReplyDelete
  4. ne ich habe ja eine pigmentschwäche und teilweise zu tief sitzende pigmente und gleiche das mit der foundation aus und damit man die äderchen weniger sieht. naja und dank der augenringe brauch ich eben auch concealer ^^
    ja mal gucken über den sommer komme ich ja erst einmal.

    ReplyDelete
  5. Hi Franninchen, du könntest auch versuchen, deine geliebte BB Foundi mit der Mac Face & Body Foundation in White aufzupimpen oder mit dem Pigment in White. Ich glaube, die gibt´s leider nur in den Stores, aber vielleicht verschlägt´s dich mal dahin und du lässt dir erstmal ´ne Abfüllung geben?

    Gruß Anke

    ReplyDelete
  6. danke für den tip anke! face and body verträgt sich leider durch die textur mit anderen foundations nie optimal, aber als notlösung gibt es ja noch die aufhellende base von chanel mit der man foundation mischen kann, aber jeden morgen mischen ist eben auch ein übel, was mir nicht so ganz lieb ist :-)

    ReplyDelete