laberpost

[TAG] Laberpost zum Serienjunkie- TAG | #Monsterpost

Wednesday, April 18, 2012

Hallo ihr Lieben *wink*

Die liebe Binara hat mich|uns geTAGgt \:)/

Mein kleines Kinderherz machte einen Freudensprung noch bevor sie mich “offiziell” geTAGgt hatte, da ich einen  Zugriff von ihrem Blog erspäht hatte und nur las: “SER…” xD Weiter brauchte ich für Freudensprünge schon mal nicht lesen xD

Was Franni und mir aber sofort auf- und “missfiel”.. TAG ohne Fragen >:O

Das gute daran ist, dass man sich selbst aussuchen kann, was und wie viel man zu sagen hat.
Das schlechte ist, dass man sich selbst aussuchen kann, was und wie viel man  zu sagen hat. :>

Man kann mich doch nicht auf einen “offenen” TAG loslassen :D

Sammlungsauszug^^

Also sage ich vorher schon: Achtung Laberpost!

Wer etwas gegen ehrliche Meinung hat, nichts schlechtes über seine Lieblingsserie lesen mag oder Konsens braucht… der klickt bitte jetzt hier :)
Danke! :>

Es ist jetzt 21:43 Uhr und ich kann noch nicht abschätzen wie lang der Post wird. Ihr erfahrt in meiner Variante des TAGs bestimmt eher Sachen über mich und meine Meinung zu Punkt X, aber eigentlich sagt der TAG auch, dass man acht Fakten über Serien und “sich” sagen soll- daher ist es vmtl ok :D
Aber ich glaube auch nicht, dass ich das Rad für Leute, die bereits Serien schauen, neu erfinden werde. Das will ich auch nicht. Oder vielleicht besser: Das kann ich nicht?

Ich suche noch eine Struktur für den Post und hoffe, dass ich diese bis zum Ende des Posts gefunden haben…
Me vs…
1) … meine alltime Favorites

Fangen wir mal total öde an, damit ich ins Schreiben komme^^
Ich entschudige mich an dieser schon mal Stelle bei allen Serien, die ich liebe, aber hier nicht nenne, weil der Post sonst VIEL zu lang wird.

Ihr bekommt hier eine Top 3- für mich ein Witz, aber ok :D Ich werde versuchen euch die anderen Serien im nächsten Punkt unterzuschieben *fiesgrins
1. emergency room
2. 24
3. House
So. Auch wenn Ziffern vor den Serien stehen, stellt das keine Präferenz dar, weil ich das nicht kann und auch nicht will.
Dem Serienjunkie fällt auf, dass es nach dem Beginn der Produktion geordnet ist ;)

*sich kaum zurückhalten kann nicht mehr zu schreiben*

2) … Serien, die man gesehen haben MUSS
*immer noch auf Punkt 1) guck und ihm nachwein :< ^^

Also dieser Punkt strotzt vor Subjektivität und hat vmtl trotzdem keinen roten Faden =D

So, wo fangen wir an?

Wie soll man sagen.. Natürlich gibt es nicht DIE Serien, die man gesehen haben muss. Es ist wie mit allem: Wenn man Genre X nicht mag, wird man Serie X noch weniger mögen können.
Ich kenne sehr viele, die Krankenhaus-/Arztserien nicht mögen und deswegen House nicht mögen. Hätten sie es mal geguckt, hätten sie festgestellt…. aber egal.. solchen Leuten kann man eh nicht helfen :>

So ich werde jetzt- nach langem Palaber- Serien nennen, die man als Serienjunkie vmtl eh gesehen hat, aber die ich quasi liebe :D *euch was unterschieb, was zu Punkt 1) gehört :D

Ich glaube es wird alphabetisch^^

Ach anbei:
Wer auf seichte Serien steht, braucht diesen Post vmtl nicht weiterlesen- hätte ich vll eher sagen sollen :D

24:
Einfach geniale Actionserie (mit Kiefer <3) und definitiv einzigartig- siehe oben :D

Ich liebe die Serie wegen/für/weil:
  • Kiefer Sutherland
  • der Dramaturgie durch die Echtzeit
  • Moralische Verkommenheit (Folteraspekt)
  • sie keine Rücksicht auf Charaktere nimmt und man sich somit nie sicher sein kann, dass der Lieblingschar bleibt (ok bis auf Jack natürlich^^) (Überraschungsaspekt)
  • Suchtfaktor
An 24 ist definitiv nicht alles Gold, was glänzt, denn ich nenne das, was andere hier Komplexität nennen, liebevoll Logikfehler, aber dazu später mehr.

Boston Legal:
Stereotypische David E. Kelley- Serie (das ist ein Qualitätsmerkmal ;) ). Muss man mehr sagen? Mit einer Serie von ihm macht man nie etwas falsch, aber das ist definitiv die beste Serie <3
Einfach geniale Anwaltsserie, die aktuelle politische Themen aufgegriffen hat und generell einfach geniale Fälle hatte, zB: Verklagen der TV- Landschaft, weil nichts für Renter kommt, Verklagen der Demokraten.

Ich liebe die Serie wegen/für/weil:
  • den Pladoyers des Alan Shore <3
  • Alan Shore- genialster Rhetoriker ever!!!!
  • den Humor in der Serie <3 Ich liebe politische Witze, die eigentlich flach sind, aber dennoch hintergründig- klingt verrückt, aber ist so^^
  • sie sich selbst nicht ernst nimmt (die vielen Anspielungen auf Awards und zur Absetzung später- zu genial :D)
  • die extremen, exzentrischen Charaktere, die eigentlich schon wieder fast Karikaturen von realen Menschen sind :D
Wie soll man aber sagen: Wer keinen schwarzen Humor hat, sich noch weniger als 0 für politisches Geschehen interessiert, hat vmtl keine Freude an der Serie. Und.. wie soll man weiter sagen: Um die Serie wirklich schätzen zu können, sollte man schon.. also “Bildung haben” klingt bescheuert, aber wer sich nur berieseln lassen will, ist bei der Serie falsch. Sie strotzt jetzt nicht vor Handlung. Im Gegenteil, aber dann sollte man was anderes schauen, weil die Serie das nicht verdient hat und man dann vmtl auch nicht verstehen wird, was so toll an der Serie ist.

Beispiel- Quote:
Denny: You people have an overreacting problem, you do know that?
Lawyer: [offended] "We people?"
Denny: Yeah, same thing in Lebanon. They grab a few soldiers, you respond with overkill. And that's a problem.
Bethany: Are you saying Israel doesn't have the right to defend itself?
Denny: Well, of course, they do! But you can't blow up a country just because you get mad! Only the United States enjoys that privilege. We're a superpower; God is on our side.
Damages:
Dass Serien heutzutage quantitativ wertvoller als Filme sind, sieht man, wenn man mal ins Kinoprogramm schaut.
Bestes Beispiel ist diese Serie. Spannender als viele Filme, die im Startjahr rauskamen und einfach geniale Serie!

Ich liebe die Serie wegen/für/weil:
  • sie spannender als jede ihrer Leindwandkollegen ist
Es ist nur ein Punkt, aber schaut euch die erste Staffel mal an. Es ist eine Anwaltsserie, aber sie hat es in sich. Ich nenne sie hier vor allem auch, weil sie viel zu wenig Zuschauer hat(te).
In Deutschland lief bisher nur die erste Staffel- glaube ich- und das wenig erfolgreich. Ebenso wie die Quoten in den USA sehr schlecht waren, was aber daran liegt, dass Republikaner nur auf Serien ohne Handlung stehen, aber Damages hat halt Handlung.
Hier lief sie- vmtl aus dem gleichen Grund wie die späteren 24- Staffeln- schlecht. Es kam zu spät für die arbeitende Bevölkerung und man kann keine Folge auslassen, weil man zu viel Handlung verpasst. Somit ist es eher eine DVD- Serie als für wochentags 23:xx Uhr.


Dexter:
Ich meine ein Forensiker, der “in der Nacht” die Bösen killt und er ist dem Zuschauer trotzdem sympathisch :D

Ich liebe die Serie wegen/für/weil:
  • Dexter^^
  • den Aspekt, dass man ihn mag, obwohl er eben Leute umbringt… interessant, weil vmtl jeder, der die Serie mag, denkt: XY hat es verdient.. wäre das auch im richtigen Leben so?
  • den schwarzen Humor^^
House:
Damals.. als FOX und ich noch Freunde waren und dort nicht nur dieser Lets Dance- Scheiß und so kam *sigh
Wenn jemals eine Serie für mich erfunden wurden ist, dann House. Vereint alle Elemente, die ich liebe :)
Allein der Char von House macht die Serie, zu einem “gesehen haben muss”. Später dazu mehr.

Es ist nicht gut zu sagen, dass ich mich in House wiederfinde, da er doch sehr kaputt ist, aber es ist so (und ich meine hier den “richtigen” House und nicht was sie in den letzten Paar Staffeln versucht haben uns anzudrehen).
Ich habe House immer verstanden- außer in der Folge mit dem Knasttypen- Hier sah man auch das erste mal, wie krank er eigentlich ist. Wer gibt einem Knastbruder bitte eine Waffe?

House zu schauen, war für mich am Ende eine Qual- ich liebe die Serie.. warum tut man mir das an?
Es macht mich wütend. Wie viel muss man denn bitte gesoffen haben, um House in ein Wohnhaus fahren zu lassen? Ja er ist krank, aber das ist selbst für ihn irrational.

Ich liebe die Serie wegen/für/weil:
  • den besten Char, den eine Serie je hatte (besten meint hier natürlich nicht positiv im Sinne von nett)
  • Hugh Laurie
  • die Dialoge
  • den Humor
  • den Aspekt, dass man Interpretationsspielraum hat, den man, wenn man wie ich ist, nutzt, der aber auch manchmal dafür sorgt (gerade in den letzten Staffeln), dass das Verhalten der Charaktere nicht nachvollziehbar ist. 
So- das war es hierzu. Ich muss unbedingt noch eine Möglichkeit finden, wie ich euch mehr Serien unterschieben kann oO

3) … Handlung/Psychologie und Co.

Wenn eine Serie beschließt, dass sie mein Freund werden will, braucht sie auf jeden Fall eines: Handlung.
Und ich meine richtige Handlung. Handlung ist vielleicht auch falsch. Komplexität. Ich brauche Komplexität. Ok- zugegeben hat das nicht jede Serie, die ich schaue, aber ich bekomme Krämpfen bei dummen Charakteren, die sich heute so entscheiden und nächste Woche total anders.
Ich hab die (dumme^^) Angewohnheit die Charaktere in einer Serie und ihr Verhalten zu analysieren und interpretieren. Ergo müssen mir die Autoren genug Futter geben, damit ich nicht verhungere.
Ich hasse es, wenn ich in einer Serie, die ich eigentlich mag, denke, dass der Char dumm ist/wird und sich total anders verhält als er eigentlich “müsste”, wenn man den sonstigen Serienverlauf betrachtet.
Bestes Beispiel ist Royal Pains (hey ja, ich stehe auf Serien mit medizinischem Aspekt, aber bleibt mir weg mit Greys Anatomy und so was =D Danke^^). 
Eine der eher seichten Serien, die ich gucke und bei der ich mich so ab Mitte der zweiten Staffel fragte, warum ich es noch gucke, weil man im Grunde lauter Kopf- Tisch- Erfahrungen hat. Irgendwann möchte man den Kopf des Hauptcharakters Hank nehmen und ihn gegen die Wand klatschen, weil es fast anfängt richtig zu nerven. Eigentlich ist Hank ein (zu) lieber und (zu) netter Kerl, der (eigentlich) liebt Jill. Aber die beiden trennen sich und obwohl man alle Folgen gesehen hat, fragt man sich später warum. Ok.. es hat Gründe, warum es “On- Off- On- Off”- Beziehung heißt, aber es passt einfach nicht zu einem Charakter, der def. ein Beziehungsmensch ist und sich langfristig binden will, dass er sich mit der später auftauchenden Bitchfigur in eine Affäre begibt.
Und überhaupt hätte die Serie ein paar Ansätze für passable Handlungsstränge, die die Autoren aber sämtlich ins Leere laufen lassen.  So was ärgert mich.
Es ist zwar eine Dramedy- Serie, aber die Serie will schon eher als Drama denn als Comedy ernstgenommen werden, aber sie tut nichts dafür.
Desperate Housewives ist zB dasselbe Genre, aber macht es weitaus besser. Komischerweise gibt es viele, die DH als Weiberserie abtun, aber das sehe ich nicht so. Außerdem ist die Serie wirklich gut (gewesen). Sie hat zwar in den letzten Staffeln extrem stark nachgelassen, aber war damit immer noch Weeeeeelten besser als andere. Ich mochte die Mystery- Storyline als Element, aber später hat man viele “Geheimnisse” einfach zu schnell gewusst.. nach einem Wort (dass Julie mit Nick Bolen eine Affäre hatte, wusste man nach einem “Hallo”- oder was auch immer das erste Wort war^^)…

Ich muss meine Charaktere kennenlernen- auch damit ich sie mögen kann. Es muss keine Case- of- the- week- Serie sein, aber wenn Chars kein für mich ersichtliches Privatleben haben, stört mich das ein bisschen. Without a Trace war da ein gutes Beispiel. Anfangs hat man kaum private Aspekte über die Chars erhalten, was die Serie nicht schlechter gemacht hat, aber was schade war. Aber hier haben die Macher auf die “Fans” gehört und ab Staffel 2 bekamen die Chars Privatleben und das gab der Serie viel mehr Tiefe, da man auch mehr Mitleid etc für sie empfinden konnte bzw emfpunden hat- wenn man das so sagen kann. Man “kennt” sie eben besser und das ist für mich sehr wichig (Random Fact: daher bin ich zB auch mit dem Original von Law and Order nie so warm geworden, wie zB mit LAO:SVU)

Randnotiz, die ich iwo unterbringen möchte:
Daher stehe ich auch nicht auf Comedy- Serien. Ich finde die irgendwie grauenhaft und kann auch nicht lachen bzw habe ich eben anderen Humor. Ich kann nicht über How I Met your Mother lachen. Ebenso wenig wie über The Big Bang Theory.
Es ist mir alles zu platt bzw auch vorhersehbar und dann kann ich mir die Witze auch selbst erzählen.. ich weiß nicht.. ich brauch Boston Legal- und House- Humor ;)
Dazu kommt für mich die fehlende Handlung.
Am schrecklichsten ist noch Scrubs *grusel

4) … das Kaputtmachen/Wegnehmen von Serien

Greg House, wo bist du? :(
Cal Lightman, wo bist du? :(
Sebastian Stark, wo bist du? :(
Charlie Crews, wo bist du? :(
Lorelai Gilmore, wo bist du? :(

Allesamt kann ich sie nicht mehr auf meinem Bildschirm sehen *wein :(

Unabhänging davon, dass ich viele Serien vermisse, frage ich mich, warum man Serien am Ende teilweise so kaputt machen muss?
Warum wird so oft dafür gesorgt, dass wir Junkies automatisch sagen: “Ok- lieber ein Ende mit Schrecken als DAS”?
Ich verstehe das nicht. Ist es so schwer guten Serien, wie zB House, ein würdiges Ende zu geben, dafür, dass es eine der erfolgreichsten Serien war/ist?
Und das richtet sich nicht unbedingt an die Sender, Autoren oder sonst einen Verantwortlichen, sondern teilweise auch an die Darsteller.
Bleiben wir bei House. Lisa Edelstein. Vor House gekannt? Vermutlich nicht. Wird man sie irgendwann nicht mit “Lisa Edelstein, wer? Ach Cuddy aus House” abtun? Vermutlich nicht. Trotzdem stellte Madame astronomische Ansprüche und sonst was, obwohl sie wusste, dass House schon auf wackeligen Beinen steht, weil die Lizenzkosten immer höher wurden. Nicht umsonst sieht man Omar Epps und Robert Sean Leonard kaum in der letzten Staffel und das ist ganz schön traurig. Wie illoyal kann man eigentlich sein? Ok, sie (ihr Char) ging eh fast jedem in der Fan- Community auf die Nerven und so gesehen, ist man ja froh, dass man sie nicht mehr sehen musste, aber derartige Abgänge in einer Serie, sind einfach bescheiden.

Aber viele Sender sind ja auch nicht besser… obwohl Serien gute Ratings bekommen, werden sie abgesetzt und bei anderen Serien, wie zB Fringe, fragt man sich immer, warum die ein Go bekommen bzw wie sie das schaffen. Bei Gossig Girl oder 90210 ist es ja noch nachzuvollziehen, da man dort eben die ganze Kosmetikwerbung hinklatschen kann, aber dass es 90210 noch gibt, wundert mich^^ Egal :D

Und ein anderer Punkt, sind die Amis, die nicht auf tiefgründige Serien stehen :(

Oder Autorenstreiks, die mir Shark wegnehmen, obwohl die Serie wirklich gut war :<

Oder aus heiterem Himmel heraus keine dritte Staffel von Life kam :/

Und ich vermisse Lie To Me :/ Ich mochte die Thematik so sehr, auch wenn der wissenschaftliche Aspekt sehr in den Hintergrund geraten ist, aber Tim Roth war einfach grandios *.* Er hat die Serie alleine getragen.. man hätte doch auch alle andere Hauptdarsteller rauskicken und… naja :>

5) … schlechte deutsche Synchro?

Ich überlege noch, wem ich jetzt auf die Mütze gebe…. den Lästerern oder den Synchronstudios.. lala.. weil ich anders bin, gibts heute mal wieder auf den Deckel für die, die immer schimpfen :)

Na, wie viele waren schon mal bei einem Synchronisationsprozess dabei? :) Melden bitte. Ach keiner? Echt? :>

Dann mal zu Beginn:
Die deutsche Synchronisation ist NICHT schlecht. Und auch nicht scheiße oder sonst was. Nee, sie ist gut. Und nu schlagt mich halt :)

Ich beziehe mich jetzt übrigens auf den Bereich Film. Bei Games ist das noch mal anders.

Jedenfalls halte ich die deutsche Synchronisationsbranche nicht für schlecht. Außerdem sollte man mal klarstellen, dass Synchronisation ungleich Dialogbuch ist.
DAS ist hier oftmals schlecht- bestes Beispiel sind die Simpsons, wo aus “Hello Kitty” “Hallo Kätzchen” gemacht wird, weil da ganz große Komiker am Werk waren. Aber selbst das hat sich gebessert.

Außerdem würde ich gern mal sehen, wie manche Leute diese ganzen Slang- Ausdrücke so übersetzen- ohne dafür zB ein Jahr “Praktikum” in der Drogen- Szene gemacht zu haben.
Die Dialogbuchschreiberlinge geben sich schon Mühe- das falsche Deutsch in vielen Serien ist- man mag es nicht glauben- pure Absicht. “Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod” ist ein Stilmittel für Übersetzer, falls das noch nicht aufgefallen ist^^
Noch dazu muss ich ja nun nicht sagen, dass wir für viele Ausdrücke einfach keine deutschen Wörter haben bzw wäre es zu lang und das wäre für die Vertonung suboptimal.

Wer Gilmore Girls mal im Original gesehen hat, kann sich einen anderen Schwierigkeitsaspekt denken. Viele Metaphern versteht der Deutsche einfach nicht, weil wir es nicht kennen, da es nicht zur deutschen “Kultur” gehört- also muss man sie umschreiben.

Beispiel:
„You're a regular Jack Kerouac.“
Wie viel Prozent aller Deutschen, die Gilmore Girls schauen, hätte hier die genaue Übersetzung (die kein Problem wäre) was gebracht? Wird gegen Null gehen…

Da bietet sich
„Du bist ein rastloser Reisender.“
einfach besser an, weil es jeder versteht.
Ok- zugegeben- Extrembeispiel.

Gilmore Girls ist aber definitiv ein Paradabeispiel für gutes Dialogbuch und überhaupt Synchronisation.

Außerdem ist die Sprache heute ziemlich schnelllebig.. bzw gibt es Modesprachen. Nur wird eine Serie oft nur einmal übersetzt- also muss es noch “guckbar” sein, wenn jemand in zehn Jahren die Serie schaut. Die Sprache sollte also irgendwo allgemeingültig sein.

Und behauptet nun mal, dass das alles einfach ist. Ist es nämlich nicht. Ich habe nichts gegen Serien in meiner Muttersprache und es sollte einem klar sein, dass man es eben nicht 1zu1 übersetzen kann.

Die Leute sollten aufhören auf die Synchro zu schimpfen. Es ist legitim das Original zu schauen- das mache ich zu 90% auch. Aber zu sagen, dass die Synchro schlecht ist, ist einfach nicht fair gegenüber den Leute, die daran arbeiten. Außerdem haben wir tolle Synchronsprecher in Deutschland, die es sehr angenehm machen.

Und überhaupt sollte man froh sein, dass man es auf deutsch serviert bekommt. Da gibt es andere Länder- dort wird dann Originalsprache ausgestrahlt und gut.

6) … deutsche Serien

*Kreuz vor mich halt brrrrrr

Ich mag keine deutschen Serien. Ich bin US- verwöhnt und das gebe ich offen zu. Ich messe die Serien nicht- ich schaue sie nur nicht. Außerdem sehe ich zu oft, dass es Klone amerikanischer Serien sind und naja.. das brauch ich nu auch nicht..

Spontan fallen mir zwei Serien ein, die ich mag:

Law … ehm… Im Namen des Gesetzes ;)

und Die Cleveren. Bis heute ist es mir unerklärlich, warum sie das damals eingestellt haben. Ok es hatte nachgelassen, aber die Serie war echt gut! :< (ich mag Hans- Werner Meyer :) )

7) zuletzt geschaute und aktuelle Serien

The Glades – überraschend gut. Ich steh auf Matt Passmore. Nur seinetwegen hab ich die Serie angefangen.
Und obwohl die Serie viele Elemente hat, die ich eigentlich nicht mag, mag ich die Serie trotzdem^^
Vielleicht liegt das auch an den Schauspielern. Sie vermitteln ihre Sprunghaftigkeit glaubhaft. Bzw ist Sprunghaftigkeit das falsche Wort.
Der Ehemann der Hauptdarstellerin sitzt im Knast und sie kann sich nicht so ganz entscheiden, was sie nun macht (bzgl Matt Passmore, der einen Cop spielt ;) ), da beide auch einen Sohn haben.
Das Drehbuch sprudelt nicht vor Komplexität, aber hier kommt es irgendwie glaubwürdig rüber und nervt auch nicht- ok, stellenweise schon.

Nur der Aspekt, dass Passmores Char aus Chicago stammen soll.. darüber kann ich immer nur lachen. Ok der australische Akzent ist jetzt nicht so doll hörbar, aber Chicago? :D

Games of Thrones – HBO- Serie ^_^ Blutig. Also das stört mich nicht, aber ich finde, dass es manchmal so gezwungen wirkt, was es auch ist, weil.. naja HBO :> Ich habe die Bücher nicht gelesen, aber das Buch legt garantiert nicht so großen Wert auf Blut und Sex. Egal.
Komplex. Gute Chars. Die Serie schafft es, dass man ein Kind hasst. Man entwickelt Aggressionen gg Jeoffrey. Alter Falter :D Und dabei wird er ja erst später richtig nervig.
Thematisch nicht so mein Ding, aber technisch sehr gut.
Wer auf ein fiktives europäisches Mittelalter steht, hat seine Freude.

American Horror Story – gute Serie, aber naja.. Horror^^ Ok.. nennen wir es Horror :D Wundert mich, dass die Serie gerade in den USA so gut läuft.. aber ok…
Ich finde es eine nette Idee und ich stehe auf Horror. I like :)

Three Medical – Ich brauche ja eine neue Arztserie, ne :D Geht um Organspende und das ganze Drumherum wird hier aus verschiedenen Sichtweisen dargestellt. Ist glaube auch zuletzt hier angelaufen?
Also ich mag das Genre, daher ist es für mich ok. Für Leute, die nicht auf so was stehen, ist es vmtl eher nix.

Touch – Jack is Back \:)/Und ja.. Jack is back.. es ist seltsam… ich sehe in der Serie andauernd Jack. Aber einen zerbrechlichen Jack (quasi so, wie Jack immer war, wenn er gerade wieder einen geliebten Menschen verloren hat…)- Man sieht Reaktionen von Jack- nur, dass er ihnen machtlos gegenüber steht und dann wird er Martin Bohm…
Die Pilotfolge war toll *.* Die Serie ist ja eher im Mystery- Bereich angesiedelt, aber ich mag sie trotzdem :D
Ich habe etwas Angst, dass sie versinkt, weil sie so viel Potential dafür hat (klingt fies^^).
Wer auf “mysteriöse” Zusammenhänge steht, wird seine Freude daran haben. Ich mag die Serie auch, weil diese ganzen Zufälle auch erklärt werden und nicht total random zusammengewürfelt worden. Man sollte sich aber schon auf die Serie einlassen. So was ist schwer für mich, aber hier klappt es ganz gut. Wenn man sich hinstellt und sagt, dass XY total unrealistsch ist, der sollte die Serie nicht schauen. Das Motto der Serie ist eher: Die Welt ist klein ;)

Beispiel: Im ersten Teil geht es um eine Mann (er verkauft Küchenzubehör), der sein Handy verliert (dieses Handy verweilt auch bisher in der Serie und ist oft ein Verbindungsstrang.. es war schon auf der halben Welt), welches er unbedingt wieder haben will, weil Bilder von seinem Kind drauf sind.
Außerdem um ein Kind in Afrika, dessen Eltern irgendwie backen(?), aber der Ofen geht kaputt und das bedeutet für die Familie den Ruin. Der Junge will das verhindern und will daher mit seinem Kumpel einen Laden ausrauben (plump formuliert- im Grunde wollen sie 2000 Dollar aus einem Tresor rauben), da dieser an den Schlüssel dafür kommt (irgendwer macht irgendwelche Botengänge und daher hat er den Schlüssen- dafür soll es auch die 2000 Dollar geben). Währenddessen geht natürlich etwas schief, da sie von einem Mädchen entdeckt werden, das mit ihrem Vater (Freund von Besitzer oder so) und dessen Freunden noch mal in den Laden geht, während dieser bereits geschlossen hat, aber der Junge samt Freund schon drin sind.
Das Mädel petzt und der Junge wird vom Vater wegen des Einbruchs bedroht. Der Junge gesteht, dass er vom Geld einen Ofen kaufen will und alles dafür tun würde.
Zurück zum Mann, der sein Handy sucht  (dieser Teil erinnert etwas an Vodafone als der Typ das Mädel sucht :D Egal xD). Er hatte logischerweise schon beim Anbieter angerufen, damit die es für ihn orten etc (haha).
Mittlerweile war das Handy schon auf der ganzen Welt (nehmen wir so hin) und zuletzt in Asien- bei zwei seltsamen asiatischen Mädels, in Schuluniform (^^). Menschen auf der ganzen Welt haben mittlerweile Zeug auf dieses Handy geladen und es weitergegeben (kenn ich auch von Büchern und so). In Metropolen gibt es ja diesen großen Leinwände und auf die “legen” die beiden Mädels die ganzen Mediainhalte.
Der Handytyp sieht es und ruft wieder im Callcenter an. Hier kommt die dritte Person ins Spiel. Sie arbeitet im Callcenter des Anbieters und ruft dann die Nummer des Handy an, was der Typ sucht und kommt auch durch.
Landet dann bei dem Jungen in Afrika, wo wir gezeigt bekommen, dass er sich und andere in den Tod schicken soll, damit seine Eltern diesen Ofen bekommen. Er erschreckt sich als das Handy klingelt, geht aber ran. Dann haben die beiden einen Dialog und sie erfährt quasi, dass er sich in die Luft jagen will und versucht ihn abzuhalten, worauf er halt mit dem Ruin seiner Eltern kommt. 
Das Handy ist der Zeitzünder, der währenddessen weiter runterzählt…. Als sie dann erfährt worum es geht, meint sie, dass sie dem Jungen helfen kann, weil sie da jemanden kennt und der Junge solle doch bitte den Akku aus dem Handy holen, was er auch kurz vor der Angst macht.

So, wen es jetzt NICHT stört, dass die Frau am Telefon, die btw auch zufällig durch eine Aufnahme auf dem “Huren”- Telefon zum Internetstar geworden ist (Video lief auf der Leinwand^^), dem Jungen in Afrika über den Typen, der zufällig Küchengeräte verkauft, hilft, indem sie ihn wegen einem Herd fragen wird… dem wird die Serie gefallen :D
Ok die Folgen danach waren nicht so bäm, aber der Pilot muss ja gut werden ;)

Und ich bekam nicht mehr alles zusammen. In der Episode machte das alles Sinn mit dem Video auf der Wand und warum das Händy dann schon wieder in Afrika war.

Es ist schon extrem zufällig, macht aber alles Sinn. I like. Empfehlung =D

NCIS/NCIS:LA – Bin NCIS- Fan der ersten Stunde (weil ich JAG- Fan war^^) und habe mich jetzt auch an die Actionvariante von NCIS gewöhnt. Ist anders, aber ich mag die Dialoge. Sehr leichte Action, aber Thema ist halt mein Ding^^
Und NCIS ist eh toll <3 Gibbs <3^^

Ich gebe mir jetzt den Marathon der dritten Season LA^^

Homeland – wie bei Damages. Ich kann nur sagen: Go go go und gucken :D Gute Serie :)

Wenn man aber 24 gesehen hat, überrascht einen die Serie eigentlich nicht wirklich, weswegen dieser Hype teils doch übertrieben ist. Es ist eine sehr gute Serie, aber ein Serienjunkie sollte nicht zu viel erwarten mMn nach :o

Bzw gibt es- wie man an NCIS sieht- die üblichen Verdächtigen.. ich schaue natürlich im Moment auch ein paar andere reguläre Serien und frage mich, warum ich NCIS mit aufgenommen habe Oo Vermutlich weil die dritte Staffel da schon beendet ist und ich mir gerade den Rest gebe xD

8) … random facts und andere peinliche Sachen xD

  • der Post war eigentlich mal viel länger, aber ich hab gekürzt- auch wenn das nicht so ausschaut^^

  • ich habe nur eine Staffel Ally McBeal gesehen und das war die mit RDJ^^
  • ich habe einen Großteil aller Reich und Schön- Folgen gesehen und mag es trotz der komischen Handlungsstränge!!111
  • ich gucke aus Gewohnheit Sturm der Liebe :)
  • Kindheit: Gargoyles!!111 Sailor Moon!11 Kickers!111
  • ich liebe alte Unsere kleine Farm, Matlock, Diagnose: Mord etc <3
  • ich steh auf ältere Sitcoms <3 (ALF, Bill Cosby etc)
  • Ich mag Angel- habe aber nie Buffy wirklich Buffy geschaut und mag es auch nicht xD
  • die erste Serie, die ich gejunkt habe, war JAG- da kam es iwie freitags auf Sat :D
  • wenn ich Schauspieler X mag, guck ich die Serie solange sie läuft
  • wenn ich mal eine Serie anfange, gucke ich so meist zuende- auch wenn sie schlecht wird/ist- Ausnahmen:
    • Greek (davon habe ich drei Folgen geguckt und dachte nur noch wtf)
    • Nip/Tuk (wurde mir iwann zu blöd- Chars nervten)
  • die erste Serie, die ich auf DVD vollständig hatte, war ER

So reicht xD Mir fällt nicht mehr ein xD

So ist ein Monsterpost, aber tbh: wayne xD Man darf mir keinen freien Post zum Thema Serien geben :D

So mal sehen, wen ich TAGge >:O

  • A Rotten Cave- falls du noch nicht geTAGgt wurdest ;)
  • Sulfur – auch hier: falls du TAGs machst und ihn noch nicht hast =D
  • Knuffi2006 – kA, ob sie ihn macht (vll in Videoform) oder schon gemacht hat^^
  • wer noch geTAGgt werden mag, sagt Bescheid oder macht den TAG einfach :< Ich weiß nicht, wer noch alles Serien mag oder so :/
  • Mia, du bist auch herzlich geTAGgt, wenn du magst :)
  • addicted to nail polish TAGge ich nachträglich hihi <3 :D
Wenn ihr acht Facts über euch und Serien gepostet habt, freue ich mich aufs Lesen =D

/wall of text

Ich wünsch euch einen schönen Tag <3

PS: Wer Rechtschreib- und Kommafehler findet, darf sie behalten und sich Kekse kaufen :D Ich sehe es einfach nicht mehr xD *g*

Das könnte euch auch gefallen ;)

8 Comments

  1. Dexter ist ja mal DIE serien überhaupt, freue mich auf sept. wenn es weiter geht :)

    ReplyDelete
  2. Yay, endlich der Serientag :D
    Klar mache ich mit *sich Tag #3 aufladen tut*
    Aber erstmal versuch ich den Lippenstift Tag umzusetzen, wehe die Sonne ist wieder weg wenn ich alle Lippies im Bad eingesammelt hab ûu

    ReplyDelete
  3. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete
  4. alten kommi gelöscht ;) hab den tag schon ausgefüllt: http://addicted-to-nail-polish.blogspot.de/2012/04/tutorial-ich-wurde-getaggt.html

    ReplyDelete
  5. nur kurz von der arbeit aus: ich find's sau cool, dass du diese ganzen comedyserien auch nicht magst! du hast recht, scrubs ist am allerschlimmsten! ich kann mir das gar nicht anschauen...
    how i met your mother schaut mein freund immer mal und auch das finde ich echt ätzend. the big bang theory ist von den dreien bei mir noch die "beste" serie.
    aber generell bin ich kein großer fan von solchen serien und dachte bisher auch, dass ich damit sogut wie alleine bin - scheinbar schaut ja heute wirklich jeder how i met your mother und the big bang theory... -.-'

    ReplyDelete
  6. Hey :)
    Ist das Päckchen eigentlich bei dir angekommen?

    ReplyDelete
  7. Na da hab ich ja etwas ausgelöst *g*!
    Freut mich sehr, dass der Tag genau das Richtige für Dich war :)
    Da sind auch einige interessante Tipps dabei, dieses Three Medical zum Beispiel. Ich mag nämlich Medizinserien auch gerne :) House sowieso.
    Liebe Grüße, Binara

    ReplyDelete